Neuentwicklung individueller Software-Lösungen

Beratung, Umsetzung und langfristige Betreuung von individuellen Software-Lösungen.

Die Grenzen von Zettelwirtschaft, Excel und Co.

In vielen kleinen und mittleren Betrieben werden Informationen nach wie vor mit handschriftlichen Zetteln, ausgedruckten Formularen, oder Excel-Dateien übertragen und verarbeitet.

Auch bei Ihnen?

Nicht immer ist das ein Problem und ich sage, es kommt auf den dahinterliegenden Prozess an.

Aber handschriftliche Zettel, Papierformulare und Excel stoßen irgendwann an ihre Grenzen, von wo weg eine auf Ihre Betriebsabläufe individuell abgestimmte Software-Lösung das Werkzeug der Wahl ist.

Macht eine individuelle Software-Lösung für Sie Sinn?

Vermutlich ja, wenn eine oder mehrere der folgenden Aussagen so oder ähnlich von Ihnen kommen könnte.

  • Wir müssen Artikel immer wieder teuer nachproduzieren, weil die Notizzetteln, mit denen unsere Filialmitarbeiter Bestellungen aufnehmen, oft unleserlich sind.
  • Wir konnten uns nicht erklären, warum in einer bestimmten Woche in einer Filiale nie das angekommen ist, was bestellt wurde, bis wir draufgekommen sind, dass einer unserer Fahrer den Zettel mit der Beladungsliste von der Woche davor verwendet hat.
  • Wir produzieren ständig zu viel oder zu wenig Ware, ganz gleich wie sehr wir uns bemühen. Wegen unserem Zettelchaos dauert es oft Stunden, bis wir dahinterkommen, was das Problem ist. Und weil es so mühsam ist, und unsere Mitarbeiter nur noch genervt sind, arbeiten wir die Fehler oft gar nicht mehr auf.
  • Wir müssen jeden Tag einen Mitarbeiter für eine Stunde abstellen, um die auf Papier eingegangenen Bestellungen zu sortieren und in unserem zentralen Excel einzutragen.
  • Wenn ich als Chef da bin, dann haben wir das meiste unter Kontrolle. Aber sobald ich auf Urlaub bin, kennt sich in dieser Zettelwirtschaft niemand mehr aus.
  • Anstatt einer vollautomatischen Rechnungslegung, müssen wir jedes Jahr mühsam rund 300 Rechnungen in Word erstellen, als PDF speichern und dann per E-Mail an die Kunden senden.
  • Wir mühen uns jedes Monat Stunden über Stunden ab, um unsere Rechnungen aus unserem System herauszubekommen und an unsere Buchhaltung zu schicken. Könnte man die Belege nicht direkt aus unserem Rechnungsprogramm an unsere Steuerberatung schicken?
  • Wenn wir beim Kunden sind, füllen wir immer ein Papierformular aus, dass dann im Sekretariat abgetippt und an das Amt geschickt wird. Wir möchten das in Zukunft über unser Handy erledigen, denn das amtliche Meldesystem ermöglicht schon seit drei Jahren eine digitale Formularschnittstelle.

Haben Sie sich in den Aussagen wiedergefunden?

Oder könnten Sie dieser Liste mühelos zwei, drei ähnliche Aussagen hinzufügen, die aus Ihrem Unternehmen kommen?

Dann macht es für Sie unter Umständen Sinn, über eine individuelle Software-Lösung nachzudenken.

Warum klappt unser altes System nicht mehr?

Das werden Sie sich vielleicht fragen. Das ist auch gut so und wenn man ernsthaft darüber nachdenkt, in ein auf die eigenen Bedürfnisse maßgeschneidertes System zu investieren, dann soll diese Frage unbedingt beantwortet werden.

Die Gründe sind vielfach, und Sie selbst können diese Frage am besten beantworten. Sehr oft ist es so, dass ein Betrieb gewachsen ist. Oder man findet zu wenig Mitarbeiter, und eine Automatisierung gewisser Aufgaben würde die Arbeitsbelastung senken.

Ein ganz simpler Grund ist freilich auch: Sie möchten Prozesse, die bislang noch "papier-getrieben" sind, digitalisieren — schlicht um die Produktivität zu erhöhen.

Was auch immer der Grund in Ihrem Unternehmen ist, Ihr altes System funktioniert für Ihre jetzigen (und zukünftigen) Betriebsabläufe nicht mehr.

Eine individuell auf Ihre Bedürfnisse hin programmierte Software kann die Lösung sein.

Denken Sie über eine individuelle Software-Lösung nach?

Dann sind Sie hier genau richtig.

In 15 Jahren als professioneller Software-Entwickler — nun schon rund fünf Jahre selbstständig als Einzelunternehmer — habe ich eine Vielzahl von maßgeschneiderten Lösungen umgesetzt und weiß daher worauf es ankommt.

Ich lade Sie auf ein Gespräch ein, in dem wir darüber reden, warum Sie über eine individuelle Software-Lösung nachdenken. Das Gespräch ist selbstverständlich kostenlos, vertraulich und ich verspreche Ihnen Sie nicht mit Technologiefragen zu quälen.

Schreiben Sie mir eine Nachricht per E-Mail an office@scalingcurve.at oder rufen Sie mich unter +43 (0) 664 42 75 425 an.

Portrait Robert Möstl
"Die Frage ob man sich ein eigenes System programmieren lassen soll, ist gelinde gesagt eine sehr schwierige. Ich würde mich freuen, wenn ich Sie bei deren Beantwortung — und vielleicht darüber hinaus — unterstützen kann."

— Robert Möstl, Scaling Curve

Sie sind noch nicht sicher?

Dann könnten diese Seiten interessant für Sie sein: